Alpakahof Oyten

Hallo Alpaka-Liebhaber!

Herzlich Willkommen auf meiner Informativen Website.

Für einen Besuch auf meinem landwirtschaftlichen Zuchtbetrieb müssen  Sie vorab bitte immer einen Termin vereinbaren.

Es gibt keine Öffnungszeiten; ein Besuch ist nur nach Terminabsprache möglich.

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund!

Ihre Martina Osmers 🦙

Anfangszeiten

Als junges Mädchen wurde ich damals zum ersten Mal durch die Serie „McLeods Töchter“ auf Alpakas aufmerksam. Ein paar Jahre später las ich einen riesen Artikel in der Zeitung über den Hof Wittekind Alpakas in Ganderkesee. Sie verkauften damals all ihre Milchkühe und holten sich 20 Alpakas direkt aus den Anden.
Als mein Vater Ende 2012 seine gesamte Viehzucht einstellte, nutze ich die Gelegenheit. Im April 2013 war es dann soweit. Die ersten 4 Alpakas (Bianca, Daisy, Hamburg und Chelsea) zogen in unserem extra neu gebauten Stall ein.

Meine Herde umfasst nun 19 Huacaya-Alpakas, 3 Deckhengste, davon ein Preisgekrönter Multicolour-Deckhengst, 3 Nachwuchshengste, 11 Zuchtstuten und 2 bezaubernde Fohlen aus 2022.
Die Hengste haben ein schönes Zuhause im alten Rinderstall bekommen.

Wenn Ihr Herz auch für die sanften und flauschigen Charakterköpfe schlägt, dann sind Sie bei mir genau richtig!
Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über meine Patenschaften, Schnupperstunden, Zuchten, Deckungen, meinem Alpaka-Verkauf und vieles mehr! Hinter meinem Engagement rund um die Zucht und Haltung von Alpakas steht die Leidenschaft und Liebe zum Alpaka. Da Alpakas in Deutschland immer noch Exoten sind (auch bei Tierärzten) musste ich viele Seminare und Kurse besuchen, um meinen Tieren gerecht werden zu können und um die nötigen Erfahrungen zu sammeln. Man lernt ja bekanntlich nie aus….

Abstammung

Alpakas gehören innerhalb der Familie der Kamele zur Unterordnung der Schwielensohler. Die Wissenschaft ist sich einig darüber, dass diese domestizierte Form vom Vikunja abstammen. Ihre Heimat sind Chile, Peru und Bolivien. Ebenso wie Lamas wurden auch Alpakas bereits vor ca. 5.000 Jahren von den Inkas als Fleisch- und Wolllieferanten geschätzt und domestiziert. Nach ihrer drastischen Dezimierung durch die Spanier verdankten die verbleibenden Tiere ihr Überleben ihrer Bedeutung für die Bergbauer. Dort lebten sie Jahrhunderte lang in 4.000 bis 5.000 Metern Höhe und auf den Hochebenen der Anden. Sie passten sich dort der nährstoffarmen Vegetation an. Die extremen Witterungsbedingungen im Hochgebirge bei Temperaturen zwischen glühender Mittagssonne und nächtlichen Minusgraden sorgten für eine natürliche Auslese unter den Vorfahren der heutigen Alpakas. Auch heute noch werden sie in den hochgelegenen Andengebieten gehalten, aber auch in Europa auf Farmen gezüchtet.

Darum lohnt sich die Haltung und Zucht:

Gewinnbringend: Die Alpaka-Zucht ist in Deutschland ein wachsender Zukunftsmarkt
Lohnend: Alpaka-Fasern zählen zu den hochwertigsten der Welt
Gesund: Alpakas sind robust und nur für wenige Krankheiten anfällig
Gut für die Weide: Alpakas sind sehr effektive Rasenmäher
Doppelt praktisch: Alpakas haben Kotstellen. Die Weide bleibt schön sauber und der Kot kann als hochwertiger Dünger (z. B. Rosen) genutzt werden
Für die Freundschaft: Alpakas werden bis zu 25 Jahre alt
Gut für die Laune: Als Halfter führige Begleiter, Therapietiere und tolle Freizeitgefährten

 

Kontakt

Folgen Sie uns!

Erfreuen Sie sich immer wieder an unseren Alpakas! Immer neue kuschelig, süße Fotos der Herren und Damen finden Sie auf unseren Social Media Seiten.

Facebook

Instagram